Ihr Merkzettel
Artikel: 0
Wert: 0,00 €
Der Merkzettel ist noch leer.
Handtaschen Tagübersicht Purse

Purse

Eine neue Handtaschenart erobert das Segment der Damenhandtaschen: die Purse Bag. Bezeichnet sie im britischen Englisch die Geldbörse, kommt nun aus dem amerikanischen Raum eine neue Bedeutung hinzu: die Purse als Handtasche.

Viele Formen von Handtaschen bevölkern den Markt: angefangen mit dem Shopper, der einer großen Einkaufstasche für den Shoppingtrip oder den Strandgang ähnelt, über die mit einem längeren Riemen ausgestattete Schultertasche, sieht man desöfteren Hobo Handtaschen und Bowlingtaschen unter den Armen ihrer Trägerinnen baumeln. Bleiben Bowlingtaschen nach dem Absetzen noch in Form (sollten sie ja auch schwere Kugeln tragen) sind die ebenso großen halbmondförmigen Hobo Taschen aus knautschigem Material - ganz ihrem Vorbild entsprechend: einem am Stock getragenen Bündel der amerikanischen Wanderarbeiter im 19. Jahrhundert.

Weniger die lebensnotwendigen Dinge in ihrer Fülle bergend, sondern nur das nötige Kleingeld, den Lippenstift und das Taschentuch passen hingegen in eine Clutch, die It-Handtasche der letzten Saison. In ihrer Form erkennt man sie als eine kleine feine Brieftasche ohne Riemen; ihre Besitzerin klemmt (engl.: to clutch) sie unter den Arm. Immer rechteckig und höchstens mit einer Kette um das Handgelenk oder die Schulter getragen, passt sie vor allem zur eleganten Abendgarderobe.

Die Purse Bag bringt nun die Clutch sozusagen auf die Straße. Sie zeichnet sich weniger durch klassische Farben und hochwertige Materialien aus, sondern nimmt sie die hergebrachte Form der mit zwei Metallkugeln zuknipsbaren Geldbörse wieder auf und lässt sich an einem zierlichen Lederriemen zudem praktisch um die Schulter tragen. Ihr Innenleben kann sehr sparsam sein, d.h. dass lediglich ein Fach für alles vorgesehen ist. Manchmal besitzt die Purse zusätzlich ein innenliegendes Fach mit Reißverschluss.

Impressum AGB